Philipp Nordmann ist Installateur & Heizungsbauer in Gütersloh, Schwerpunkt ist die Badezimmersanierung (Badsanierung, Badrenovierung), d,h. die Planung, Beratung und Ausführung bzw. Installation aller Arbeiten und Dienstleistungen rund um das Thema Badsanierung, Badrenovierung und Badezimmer erneuern.

Partner der bundesweiten Kampagne für die Reduzierung von CO2

Nordmann Haustechnik

Philipp Nordmann

- 0175-2434242 (werktags 8 bis 19 Uhr)
- heizungsbaumeister@gmx.de

Sie sind hier: Startseite / Badsanierung

Heizungsbau

Wärmeerzeuger

Gebäudesanierung

Energieberatung

Energie sparen

Wasseraufbereitung

Badsanierung

Jede Badezimmersanierung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch vor Ort und der Besichtigung der Räume, Örtlichkeiten und Gegebenheiten. Unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche, Vorstellungen und Ideen wird eine Vorab-Planung mithilfe einer Skizze gemeinsam gefertigt. Diese Skizze können Sie auch selbst anfertigen: Auf einem Blatt Papier zeichnen Sie sich die Umrisse des Badezimmers auf, im gleichen Maßstab (z.B. 1:50) schneiden Sie sich die gewünschten Objekte aus und können diese nun auf dem Grundriss des Bades so hin und her schieben, bis Sie die ideale Anordnung der Objekte für sich gefunden haben.
Zu beachten ist dabei, dass das WC möglichst nah am Fallrohr der Abflußleitung angeordnet wird.

Im zweiten Schritt erfolgt der gemeinsame Besuch einer Badausstellung, um alle erdenklichen Möglichkeiten und Varianten direkt an den Objekten zu besprechen. Sie sehen die einzelnen Objekte wie Waschtisch, WC, Bidet, Dusche, Badewanne etc. im Original, bekommen dazu passende Badmöbel, Armaturen und Beschläge präsentiert und können sich gleich vor Ort auch noch die idealen Fliesen für Wand und Boden aussuchen.

Im dritten Schritt wird alles in der Austellung besprochene und gesichtete, nochmals bei Ihnen zuhause im Badezimmer durchgegangen und der weitere Arbeitsablauf besprochen, im Idealfall bereits mit dem Fliesenleger (und ggfs. auch mit dem Elektriker)

Sie suchen ein sehr ausgefallenes Waschbecken (definitiv nachweislich Unikat!) und sind bereit, dafür ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen?
Dann schauen Sie bitte einmal hier: Waschbecken aus den 1930er Jahren und Waschbecken aus dem Jahr 1952/53 !
Es gibt nur diese zwei Exemplare !!

Perfektes Badezimmer, sehr hell gestaltet durch zwei große Dachfenster und sehr viel weiß, mit idealer Raumausnutzung. Das Bad entstand in einer komplett durchrenovierter Dachgeschosswohnung in Gütersloh, wobei die zwei Waschbecken des Doppelwaschtischs unter die Granitplatte geklebt wurden. Alle Badmöbel sind vom Tischler maßgefertigt. Die ergonomisch geformte Wanne unter der Dachschräge nimmt keinen Platz weg, eine große Dusche von 1 x 1 Meter mit Echtglas-Abtrennung und ein wandhängendes WC mit Bidet-Funktion runden die Sache perfekt ab und machen dieses Bad zu einem echten Hingucker dieser Dachgeschosswohnung.

Badezimmer im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Spexard mit Dusche-Wanne-Kombination und wegklappbarer Duschabtrennung aus Sicherheitsglas, Möbel-Einbauwaschtisch mit Wäscheschrank und viel Stauraum, verchromtem Handtuchheizkörper mit zusätzlicher Elektro-Heizpatrone (für den Sommer) und wandhängendem Tiefspül-WC hinter einem kleinen gemauerten Raumteiler
Sehr typisches kleines Bad in einem ehemaligen 2-Familien-Siedlungshaus in Verl aus den 1950er Jahren, innenliegend mit geregelter Entlüftung durch einen Schacht über das Dach. Eine Kombination für Duschen und Baden mit vollständig den Bereich abschließender Schiebetür-Abtrennung ist exakt in den Bereich eingepaßt, in dem zuvor die Badewanne gestanden hatte.
Seniorengerechtes barrierefreies Bad in Avenwedde, als innenliegendes Bad mit Entlüftung durch die Außenwand konzipiert, wurde in das 40-qm-große Wohnzimmer im Erdgeschoss wie ein Kubus integriert, da die zu pflegende Person nicht mehr ins Obergeschoss gelangen konnte.
Sehr kleines kompaktes Badezimmer mit 6-Eck-Badewanne, wandhängendem Tiefspül-WC und einer Badmöbel-Waschtisch-Kombination mit Schminkplatz (für die Tochter des Hauses) und Einbau-Waschtisch auf Eck platziert. Durch die intelligente Beleuchtung in der Decke, am Waschtisch bzw. Spiegelschrank und am Schminkplatz wirkt das Bad trotz seines geringen Grundrisses wesentlich größer.
24-qm-Badezimmer, u.a. mit einer Badewanne von Hoesch mit Mittelablauf, ist nun am Stadtpark installiert. Sie ist definitiv groß genug für zwei Erwachsene, ausgestattet mit einer Wannenrand-Batterie von Dornbracht, zwei Nackenrollen, vier Sitzpositionen - und insbesondere wegen der aufwendigen Fliesenarbeiten gibt es rundherum mehrere sehr großzügige Ablageflächen für Bade-Utensilien, das Glas Sekt, ein paar Kerzen oder Pflanzen. Rechts daneben ein veredelter Design-Heizkörper aus England .

 

moderne Kombination von Bidet und WC mit Unterputz-Spülkasten bzw. Bidet-Element sowie den Accessoires Seifenhalter, WC-Papier-Halter, WC-Bürste und Haltegriff oberhalb des Bidets, dazu sehr außergewöhnliche Putz-Fliesen-Kombination an der Wand mit leicht diagonal verlegten Bodenfliesen

 

In einer Sackgasse in Sundern: Walk-in-Duschwand auf bodenebener Duschtasse mit gefliester Sitzfläche in Nische und Dusch-Kombination mit fester Kopfbrause und variabel nutzbarer Handbrause. Außergewöhlich hier die zwei Nischen nach rechts hin zum zweiten Teil des Bades. Diese Nischen sind zur Dusche hin transparent mit einer zwischen die Fliesen drum herum intergrierten Glasscheibe verschlossen. So kann man duschen, ohne dass auch nur ein Tropfen Wasser in die zwei hier gerade mit Vasen dekorierten Nischen spritzt. Nach dem Duschen einfach mit Flitsche abziehen, fertig.

Doppelwaschtisch-Kombination mit sehr großem Unterschrank und allen erdenklichen und notwendigen Beschlägen rundherum im EG eines sehr modern sanierten Wohnhauses. Mithilfe einer auch die sommerliche Hitze abhaltenden automatisch funktionierenden Beschattungsanlage vor dem großen Panoramafenster ab 1,40 m Höhe sind die Bewohner im Norden Güterslohs im sowieso schon kaum einsehbaren Grundstück hier im Bad somit sicher, sich während des gesamten Tages frei im Bad bewegen zu können.

 
sehr schlichte und damit annähernd zeitlose Badmöbel-Kombination mit integriertem Waschtisch und mit perfekt großer Ablage für Rechtshänder. Auf die durchgezogene Ablage wurde der sehr große Spiegelschrank direkt aufgesetzt, in dem sich hier gerade der Handtuchheizkörper neben der Duschanlage im anderen Teil des Bades spiegelt. Die Fliesenarbeiten von einem Gütersloher Fliesenlegermeister (6 verschiedene Wandfliesen!) sind mit das Ausgefallenste und Beste, was ich in den letzten Jahrzehnten gesehen habe. Hier hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig eine gute Beratung und Zusammenarbeit zwischen allen an der Badsanierung beteiligten Handwerkern ist!

asymetrische Anordnung einer 6-Eck-Badewanne mit harmonierender Ablage, alles raumhoch gestreift gefliest.

Unten der große Waschtischunterschrank mit zwei aufgesetzten Waschtischen und Handtuchhaltern rechts und links seitlich. Über dem Waschtisch ein die ganze Wand bedeckender Spiege mit integrierten Leuchten. Alle am Waschtisch notwendigen Dinge sind links von der Waschtischanlage in einem Einbauschrank abgelegt.

 
 

kleines Bad mit bodentiefem Fenster zum Balkon im DG eines durchsanierten Hauses in der Hohenzollernstraße: Hier gefällt die sehr gut gelungene Fliesen-Kombination aus sehr großer schlichter Bodenfliese, Mosaik-Fliesen im WC-Bereich und Fliesenstreifen rundherum bis in ca. 1,3 m Höhe, ab dann deckenhoch gefliest mit großen schlicht matt-weißen Fliesen. Die relativ standardmäßigen Sanitärobjekte kommen hier deutlich besser zur Geltung als in einem eher `normal´ gefliesten Bad. Hier haben die Fliesen den großen Unterschied gemacht!

Unten die Waschtischanlage dieses Badezimmers.

Die Lichtschalter und Steckdosenabdeckungen wurden übrigens vom Maler passend zur Wandfliese lackiert!

 

sehr außergewöhnliche Waschtisch-Unterschrank-Kombination von fast 140 cm Breite, die so wirklich nur in ein entsprechend großes bzw. großzügiges Badezimmer passt. Das Foto stammt aus einer Badausstellung, aber diese geschwungene edle Lösung ist es einfach wert, hier gezeigt zu werden. Vielleicht findet sich ja auf diesem Weg jemand, der immer schon genau diese Waschtischanlage besitzen und tagtäglich genießen möchte ...

 

fensterloses Badezimmer in Rheda-Wiedenbrück, welches ein Kollege in Auftrag hatte und bei dem ich ihm geholfen habe. Besonders gefallen hat mir (und dem Kunden) das Furnier des Waschtisch-Unterschranks: Für ein Badmöbel-Schrank in Holzoptik verhältnismäßig hell und damit in diesem nur mit Kunstlicht beleuchtbaren Raum sehr positiv!

 

Gäste-WC in einer Villa zwischen Gütersloh Zentrum und Stadtpark mit altem aufgearbeitetem Waschbecken aus den 1970er Jahren auf neuen vom Schlosser angefertigten und von Fachbetrieb verchromten Konsolen, die gleichzeitig Handtuchhalter sind.

Die Konsolen wurden optisch dem vom Kunden ausgesuchten Sifon angepaßt, heute sind alle drei eine Einheit.

Für den normalen Geldbeutel ein Waschbecken, ein Einhebelmischer und Beschläge wie Handtuchhalter und Seifenspender, alles aus einer Großhandel-Hausserie. Auch wenig kann am Ende viel sein!

 
Sehr großzügige Duschanlage in Schneckenform, also ohne jegliche Duschabtrennung, Glaswand o.ä., gebaut aus fertigen Sanitärelementen und dann hochwertig verfliest. Der Platzbedarf ist enorm, die meisten Bäder sind dafür zu klein. Aber wer den Platz dafür hat, der ist damit bestens aufgestellt, und so viel teurer als eine Duschanlage mit hochwertiger Duschkabine ist diese Schneckenlösung auch nicht.

Architektenbad mit kubistischem Unterschrank, am Reißbrett entstandenem Fliesenmuster (der Lichtschalter fällt auf den ersten Blick kaum als solcher auf) und hochkant montiertem Paneel-Heizkörper.

 

Äußerst attraktiver Waschtisch mit Beckenmulde, aufgebaut auf in die Wand eingelassenen Schwerlastkonsolen (so tief, dass sie überfliest werden konnten), darauf ein Stahlrahmen, in den mit Beton der Waschtisch-Rohling gegossen wurde. Abschließend wurde alles verfliest, in diesem Fall mit den Bodenfliesen des Bades im Bereich der Ablagen und mit Mosaikfliesen seitlich und unmittelbar in der Mulde, mit denen auch die ebenerdige Duschanlage volständig verfliest wurde. Krönung ist der Designer-Sifon und die Wandarmatur mit großem stabilem festem Auslauf. Die Bodenfliesen fnden sich auch wieder an der linken Wand, die rechte hat Fliesenriemchen als Belag bekommen.

 

sehr hochwertiger Klappsitz für die Dusche

äußerst dezenter Kosmetikplatz im Waschtisch bzw. in seiner Ablage integriert. Einfach herunterklappen, und alles ist verschwunden, aber sicher, trocken und ordentlich verstaut. Einfach aufklappen, geht das Licht an und Frau (oder auch Mann) kann loslegen ...

 

barrierefreie Duschanlage bzw. seniorengerechte Dusche, die sich insbesondere auszeichnet durch einen nur minimalen Höhenunterschied zum Badezimmerboden, durch eine verbrühsichere Aufputzarmatur in ergonomischer Form (die damit gleichzeitig auch als Handgriff bzw. Halterung genutzt weren kann), mit einem sehr hochwertigen und ergonomisch geformten Klappsitz und mit einer Kombination von Duschstange und umlaufender Rehling, die speziell für den Pflegebereich konstruiert wurde (der Klappsitz ist aus der gleichen Hersteller-Serie, wird einfach in die Rehling eingehängt, kann also kinderleicht abgenommen und bei Bedarf eimal intensiv gereinigt werden).

Die Duschabtrennung ist eine Spezialanfertigung bzw. Maßanfertigung, damit Pflegepersonal einen bestmöglichen Zugang zum Pflegenden in der Dusche hat. Alternativ wird in kleineren Bädern eine barrierefreie Duschvorhang-Lösung empfohlen, damit das Bad durch die Duschabtrennung im Bereich von Waschtisch, WC etc. nicht unnötig verstellt bzw. blockiert wird.

Für barrierefreie Bäder ist immer eine sehr individuelle Beratung und anschließende Lösung notwendig, da hier die Funktionalität endeutig gegenüber der Optik überwiegt, aber die Optik natürlich nicht außen vor gelassen werden soll!

Barrierefreie Bäder werden immer häufiger angefragt, selbst Kunden im mittleren Alter zwischen 40 und 60 bzw. noch ohne jegliche körperliche Einschränkung lassen sich inzwischen Bäder so anlegen, dass sie quasi barrierefrei sind, auch wenn sie noch nicht so auf den Besucher wirken. Mit relativ wenigen Veränderungen sind diese Bäder aufrüstbar und dann vollwertig.

eine größtmögliche Duschanlage mit Duschtasse aus Mineralguß plus elegant-schlichter Duschabtrennung aus klarem ESG-Sicherheitsglas (Echtglas) sind heute Standard, die Badewanne wird nur noch in ca. 10% der Fälle gewünscht und installiert. Die Dusche - hier mit Kopfbrause und variabel nutzbarer Handbrause sowie Thermostatarmatur - hat die früher weitverbreitete Dusch-Wannen-Kombination fast völlig verdrängt. Die meisten Kunden haben

  1. keine Zeit mehr vor oder nach der Arbeit für ein Wannenbad
  2. möchten Wasser sparen und
  3. verzichten durch das Weglassen der Wanne auf einen damit unnötig größeren Warmwasserspeicher im Keller als Teil der Heizungsanlage

Hier eine von mir oft angebotene und dann auch oft gern gewählte Heizkörper-Variante: Der Heizkörper als Raumteiler

  1. spart bei nur wenig Wandfläche die oft verzwickte Suche nach dem bestmöglichen Platz für den Heizkörper
  2. bietet deutlich mehr Platz für mehr als nur 1-2 Handtücher durch die zum Raum hin offene Anordnung der Heizstäbe
  3. ist ungemein praktisch neben der Dusche bzw. zwischen Dusche und Waschtisch, um nach dem Duschbad drekten Zugriff auf das vorgewärmte Handtuch zu haben

 

Detailaufnahme eines sehr individuellen Aufsatz-Waschbeckens in einem sehr schön renovierten Kunden- bzw. Besucher-WC mit sehr attraktiver elektronischer Sensor-Armatur. Diese Lösung ist nicht für den täglichen Gebrauch wie Händewaschen nach der Gartenarbeit gedacht, sondern für einen representativen Eindruck gegenüber Gästen, Kunden und Besuchern. Der Tannenzapfen - eigentlich Dekoration der Kundin - bietet hier einen interessanten Größenvergleich.

 

Sehr schlanker Waschtisch aus Mineralguss auf für ihn konstruiertem Unterschrank mit einer modernen Einhebel-Armatur, die an ene Spiele-Konsole erinnert und auch genau so bedient wird. Sehr schön i diesem Fall die Naturschiefer-Optik der Wandfliesen, i unteren Bereich als große Fliese im oberen Bereich aus ca. 4 x 4 cm großen Mosaik-Fiesenmatten.

 
 

In diesem Bad gibt es mehrere interessante Hingucker bzw. Details: zum eine der außergewöhnliche große Unterschrank mit zwei voll nutzbaren Schubladen (die Technik steht größtenteils hinter der oberen Blende), sowie die absolute Zentrierung des Bades auf knapp 90 cm Breite (große weiße Bodenfliese, dann zwei gleichbreite Wandfliesen vor der in gleicher zentraler Flucht stehenden Wanne mit Mittelablauf, darüber wieder eine ca. 90 cm breite Wandfläche mit nur hier genutztem Fliesenmuster, eingerahmt von beleuchteten Nischen) von der Zimmertür bis zur Decke der gegenüberliegende Wand. Der Erstentwurf stammt hier vom Fiesenleger (der auch Maurer ist), die Planung und Umsetzung geschah dann gemeinsam mit der Bad- und der Fliesenausstellung incl. Badplanung am Computer.

 

Weitere Arbeiten und Lösungen ab hier bis zum Ende dieser Seite, die ich noch nicht beschriftet habe ...