Philipp Nordmann ist Heizungsbaumeister in Gütersloh, der Schwerpunkt im Heizungsbau liegt auf der Beratung und der Reparatur von Heizungstechnik im Altbau bzw. im Bestand. Heizkörper sind noch immer marktbeherrschend, aber die Flächenheizung mit Fußbodenheizung bzw. Wandheizung kommt immer stärker auf, da damit eine große Menge an Energie gespart werden kann.

Partner der bundesweiten Kampagne für die Reduzierung von CO2

Nordmann Haustechnik

Philipp Nordmann

- 0175-2434242 (werktags 8 bis 19 Uhr)
- heizungsbaumeister@gmx.de

Sie sind hier: Startseite / Heizungsbau

Heizungsbau

Wärmeerzeuger

Gebäudesanierung

Energieberatung

Energie sparen

Wasseraufbereitung

Badsanierung

Mein Fachgebiet ist die Heizungsanlage im `Altbau´, also im sogenannten Bestand:

  • Reparatur bei Problemen wie Korrosion, technischem Defekt oder anderen Schäden
  • Modernisierung der Heizungsanlage wie z.B. Umstellung von Heizöl auf Erdgas-Feuerung, Montage von Flächenheizung wie Fußbodenheizung oder Wandheizung
  • Ausbau des Heizungssystems nach Bedarf, z.B. Dachbodenausbau für das Kind, Kellerausbau für das Büro etc.
  • Wartung und Reinigung von Heizkesseln und Brennwertgeräten
  • Beratung vor Ort hinsichtlich Modernisierungsmöglichkeiten, Energieeinsparungen, Umweltschutz, Bedienfreundlichkeit, Komfort etc.
  • Einbau von Produkten aus dem Sortiment bekannter Markenhersteller, um Qualität, Langlebigkeit und Effiziens zu garantieren

Ich biete Ihnen somit zukunftsweisende Lösungen für Ihre Gebäudebeheizung, damit Ihre Heizungsanlage möglichst lange im bestmöglichen, ökonomischen und ökologischen Betriebszustand funktioniert, was für Sie ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit bedeutet.

Neben den allgemein bekannten Heizkörpern wie Badheizkörper, Handtuchheizkörper, Kompaktheizkörper oder Röhrenradiator kann ich Ihnen exklusiv Design-Heizkörper aus kleinen Heizkörper-Manufakturen in Italien, Belgien, Niederlande und Spanien anbieten. -> mehr

<- links: Skulptur-Heizkörper aus Spanien

_________________________________________________

Im Heizungsbau geht der Trend auch in der Gebäudesanierung immer mehr hin zur Flächenheizung: Wandheizung im Bad, Fußbodenheizung mit möglichst geringem Verlegeabstand in allen anderen Wohnräumen der Wohnung bzw. des Hauses.

Mehr Infos? -> Gebäudesanierung

 

 

Die Hersteller und meine Kollegen preisen auf ihren Internetseiten häufig Heizkessel an, die in der Wohnung aufgestellt sind. Dies mag rechtlich möglich sein, ist in der Praxis aber immer völlig abwegig. Niemand stellt sich einen Ölkessel mit lautem Gebläsebrenner oder einen Pellet-Heizkessel neben seinen Billardtisch, ins Treppenhaus oder ins Badezimmer! Ganz abgesehen davon, dass auf solchen Fotos nie Rohrleitungen, Heizungspumpen, Ausdehnungsgefäß, Öltanks, Kondensatpumpe o.ä. zu sehen sind ...

Möchten Sie die Bilder in groß betrachten, klicken Sie bitte direkt auf sie!

Gerne zeige ich Ihnen Fotos von vollständig angeschlossenen Heizungskesseln an realistischen Aufstellungsorten, am besten aber ist immer noch ein erklärendes und intensives Beratungsgespräch bei Ihnen vor Ort!

Bis vor 40 Jahren wurden Heizungsanlagen noch von starken Männern aus meterlangen Stahlrohren, schweren Heizkörpern und bedrohlich großen Heizungskesseln zusammengeschweißt. Nach Ölkrise, Verknappung der Brennstoffe und globalem Klimawandel ist aus der primitiven Heizungstechnik eine extrem effiziente und umweltschonende Gebäudetechnik erwachsen. Aus dem rauhen Handwerksgesellen von damals ist ein filigran arbeitender und technisch versierter Kundendienstmonteur geworden, der von der regenerativen Heiztechnik einer Solaranlage oder einer Wärmepumpe bis zum tropfenden Wasserkran alles beherrscht. Die Arbeitsweisen haben sich derart vereinfacht, dass heute ein mit Werkzeug gutausgestatteter Heimwerker oder Bauherr vieles im Bereich der Haustechnik in Eigenleistung installieren, montieren oder reparieren kann. Und selbst die Planung und Konzeption ist dank Software-Lösungen und Erfahrungsaustausch im Internet keine Hexerei mehr.

Sie möchten selbst Ihre Hausinstallationen reparieren, erweitern bzw. sanieren?

Dann folgen Sie diesem Link auf www.installationsbedarf.de ! Ich stelle Ihnen dort die Materialien vor, die ich in meiner langjährigen Berufserfahrung bei meinen Kunden vor Ort für sehr gut befunden habe und die ich darum gerne und bedenkenlos weiter empfehle und selbstverständlich auch einbaue!

Denn: Die alte Heizungsanlage aus Heizöl- oder Gaskessel mit Radiatoren und Rohrleitungen ohne Wärmedämmung ist passe, heute benötigt das komplexe Heizungssystem elektronisch geregelte Heizungspumpen, Strangregulierventile, ein auf den mit Heizöl oder Erdgas betriebenen Brennwertkessel ausgelegtes Abgassystem und viel mehr. Heizkörper gibt es nun in allen Farben und Formen, Designheizkörper sind gestaltendes Element im Wohnraum. Regelungstechnik und Heizungssteuerung ermöglichen zeit- und gradgenaues Beheizen einzelner Wohnräume bzw. Zonen. Primäres Ziel ist es heute, mit möglichst wenig Energieeinsatz ein Maximum an Wärme und Komfort zu erlangen. Hier im Shop erhalten Sie alles Material sowie viele Informationen und praktische Tipps für die Reparatur Ihrer bestehenden Installationen, für Ihr heutiges aktuelles Bauvorhaben und für das zukünftige Traumhaus: Vom Gas-Brennwertgerät im Keller über die Rohrleitungen incl. Wärmedämmung bis zum Kompaktheizkörper, von der Wärmepumpe mit unterstützender thermischer Solaranlage und Schichtenspeicher bis zur Fußbodenheizung, vom Heizöltank über den Ölfilter bis zum Ölbrenner, vom Hauswasseranschluß über die Trinkwasser-Rohrleitungen incl. aller Armaturen und Absperrungen bis zum Duschthermostat oder zur Küchenarmatur, von der Kreiselpumpe bis zum Zapfhahn für die Gartenbewässerung.

In loser Folge werde ich hier heizungstechnische Errungenschaften aus eigentlich längst vergangener Zeit veröffentlichen, die sich entgegen jeglicher menschlichen Vernunft, technischer Fortentwickliung, ökologischer Notwendigkeit und ökonomischer Selbstverständlichkeit bis heute in Gütersloher Kellern in die Gegenwart gerettet haben. Und es gibt tatsächlich noch Kollegen, die sich mit solchen Dinosauriern `beschäftigen´ (besser: daran herumpfuschen), anstatt solche Anlagen zu bestreiken.

Um all die Unzulänglichkeiten an dieser Anlage, die mitten in Gütersloh in einem uns allen gut bekannten Gebäude steht, hier aufzuzählen, reicht der Platz nicht aus. Motto: Außer hui, innen pfui!
Klicken Sie auf die Fotos und betrachten Sie den `Schrotthaufen´ in groß!

Der Ölkessel ist undicht, mit über 80 kw für das Gebäude viel zu groß dimensioniert und quasi nicht gedämmt, eine witterungsgeführte Heizungsregelung ist nicht nachgerüstet worden, die Raumtemperatur betrug trotz +13°C an dem Tag sagenhafte 52°C.
Nicht eine einzige Rohrleitung ist wärmegedämmt, die Heizungspumpen sind uralt und damit Stromfresser. Die Kesseltür ist mehrfach gerissen und wurde mit temperaturbeständigem Silikon geklebt. Der Ölbrenner hat keine Haube mehr, Elektroleitungen und Brenner-Elektrik liegen offen, Anschlußleitungen sind nicht abisoliert.
Unter der Decke hängt ein uralter mit Stroh und Gips `wärmegedämmter´ Warmwasserspeicher, bei den Absperrungen in den Wasserleitungen sind die vorgegebenen Fließrichtungen nicht beachtet worden ...
Quelle: Löwen Wohnraumsanierung

Kennen auch Sie Heizungsanlagen in solch maroden Zustand im Kreis Gütersloh?
Dann melden Sie sich bitte bei mir mit Bildmaterial und kurzem Kommentar: heizungsbaumeister@gmx.de


Impressum